Kurzberichte

Seniorenpflege Haus Effata > Kurzberichte > 

Großes Eis-Café in Haus Effata

Unser großer Speisesaal verwandelte sich am Donnerstagnachmittag in ei schmuckes Eiscafé.

Schon im Vorfeld freute man sich auf den Eisgenuss, dementsprechend großzügig wurde das Angebot von den Damen und Herren des Hauses besucht.

Eigens dafür wurde eine eigene Eiskarte kreiert, vom dekorativen gemischten Eis, Bananensplit, Karamellbecher, Schokobecher, Eierlikörbecher war alles im Angebot.

Es war ein besonderer Nachmittag, an dem man sich in netter Gesellschaft, bei besonderem Flair verwöhnen lassen konnte.

Auch die Bewohner, die an diesem Nachmittag nicht am Geschehen teilnehmen konnten, wurden mit Eisköstlichkeiten bestens versorgt.

(anklicken zum Vergrößern)

 

 

 
 

Muttertag im Seniorenpflegeheim Haus Effata

Zahlreiche Bewohner und Angehörige kamen am Sonntagnachmittag im großen Speisesaal des Hauses zusammen und verbrachten frohe und gemütliche Stunden mit ihren Lieben.  Zum besonderen Festtag der Mütter wurden frisch gebackene Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne serviert. Diese feine Köstlichkeit fand großen Anklang bei allen Anwesenden.  Die Damen, aber auch die Herren des Hauses freuten sich über die gelungene Abwechslung bei sehr harmonischer Atmosphäre.

Zum Ausklang wurden an alle Bewohner kleine Muttertagspräsente vom Haus verteilt.

(anklicken zum Vergrößern)

 

 

Maifest im Haus Effata

Traditionell zum 1. Mai wurde im Seniorenpflegeheim Haus Effata in der gepflegten Parkanlage ein bunt geschmückter Maibaum aufgestellt. 
Am Nachmittag wurde entsprechend zum 1. Mai gefeiert. Zum Nachmittagskaffee gab es leckere Erdbeertorte. Selbst hergestellte Maibowle mit frisch gepflücktem Waldmeister aus der Eifel sorgte ebenfalls für das Wohlgefühl.
Mit Mailiedern, Gedichten von unseren Bewohnern und besinnliches zum Marienmonat vorgetragen von unserem Hausgeistlichen wurde ein bunter Nachmittag abgerundet.
Herzlichen Dank möchten wir sagen dem Jungesellenverein Blankenheim für die Stiftung des wunderschönen Maibaums.

(anklicken zum Vergrößern)

 

 

 

Frühlingsfest in Haus Effata

Am 14.4. lies der Frühling sein blaues Band im Speisesaal von Haus Effata flattern, und auch die süßen wohlbekannten Düfte, in diesem Fall von Kaffee und feinem Obstkuchen, streiften durchs Haus. Statt des leisen Harfentons gab das Gesangsduo Bianca Mey aus Blankenheim und Reinhard Neumann aus Reetz ein kleines Frühlingskonzert, bei dem mancher Bewohner mitsingen konnte. Einige sah man wohlgelaunt mit dem Fuß den Takt wippen und dazu ein Gläschen Eierlikör genießen.

Kleine Vorträge von Frühlingsgedichten rundeten die Feier ab und  animierten die Bewohner zum mitsprechen

(anklicken zum Vergrößern)

„Böhnchen“ beehrten die Senioren

Blankenheim – Sekt und „Muutzen“ und ein tolles Unterhaltungsprogramm wurden an Weiberfastnacht den 68 betagten Bewohnern von „Haus Effata“ in Blankenheim serviert. Und zwar von einer ausnahmslos bunt kostümierten und gut gelaunten Belegschaft, die auch 2018 wieder die örtlichen Karnevalisten aus Blankenheim eingeladen hatte.

Die „Jecken Böhnchen“ vollführten nicht nur ihre traditionellen Tänze und Hüpfreigen vor den Senioren, sie hatten mit Prinzessin Uli und Prinz Kurt (Hüllbüsch) auch ihr aktuelles Regentenpaar mitgebracht. Der Prinz kennt sich bestens in „Effata“ aus - sein Vater Helmut war dort lange Jahre Hausmeister.

Durch das bunte Sitzungsprogramm führten ausgezeichnet Anita Leyendecker und Petra Weicker. Mit von der Partie waren auch Pflegedienstleiterin Sali Azimi und Heimleiterin Ulrike Müller. Orden von „Haus Effata“ gab es unter anderem für das Prinzenpaar, die Pagen Udo Frohn und Manni Schumacher sowie die „Jecken Böhnchen“ Cedric Schumacher und Daniel Schmidt.

Auch die Tanzgarde „Red Pearls“ des Karnevalsvereins „Spetzebötzje“"  aus Rohr-Lindweiler wurde ausgezeichnet. Ebenso die vielen Akteure aus den eigenen Reihen, die mit Parodien, einer Modenschau und Zwiegesprächen aufwarteten.
pp/Agentur ProfiPress

(anklicken zum Vergrößern)

Karnevalistischer Seniorennachmittag

Am Sonntag, den 28.1. waren die Senioren der Gemeinde vom Vereinskartell  Blankenheim zum karnevalistischen Seniorennachmittag eingeladen.

Unsere Bewohner waren passend zum Motto „Weinfest an der Ahr“ kostümiert und wurden mit einem Feuerwehrbus abgeholt. Wir durften einen liebevoll vorbereiteten, bestens organisierten Nachmittag verbringen. Während die Gäste sich an Torten und Schnittchen stärkten, gab es gab zahlreiche karnevalistische Beiträge. Als Prinz Kurt und sein Gefolge mit dem traditionellen „Juh-Jah“ begrüßt wurden, stieg die Stimmung auf den Höhepunkt. Schnell war auch „nicht Blankenheimern“ klar: “So feiert man Karneval an der Ahr!“

Die Bewohner und Betreuer des Haus Effata bedanken sich für diesen wunderbaren Nachmittag mit einem dreifach kräftig: „Blangemer Vereinskartell Juh-Jah!“

(anklicken zum Vergrößern)

Adventliches Konzert der Musikschule Schleiden

Am Freitag, 15.12.2017, waren Kinder und Jugendliche der Musikschule Schleiden zu Gast in Haus Effata. Sie begeisterten unsere Bewohner und Gäste mit besinnlichen und weihnachtlichen Musikstücken auf ihren Geigen.
Wir wünschen den Musikern  weiterhin viel Erfolg, Elan und alles Gute im neuen Jahr. Ein besonderer Dank gebührt der Leiterin Frau Matyasova.

(anklicken zum Vergrößern)

Plätzchen backen am 29.11.2017

Zehn Bewohner hatten sich zum vorweihnachtlichen Plätzchen backen eingefunden. Bei weihnachtlicher Musik begannen die Frauen und Männer gleich mit viel Energie die Produktion von Spritzgebäck und Makronen. Wertvolle Tipps und Rezepte wurden von den erfahrenen Bewohnerinnen und Bewohnern weitergegeben.

(anklicken zum Vergrößern)

Krippen in ArsKrippana

Am letzten Donnerstag starteten wir zeitig am Vormittag zu unserem diesjährigen Weihnachtsausflug. Die Entscheidung war auf die ArsKrippana in Losheim gefallen und wir sollten es nicht bereuen.Begleitet von heftigem Schneegestöber erreichten wir unser Ziel und es ging direkt in die Ausstellungsräume. Zunächst führte der Weg durch eine Puppenausstellung, die uns Puppen, zum Teil sogar noch aus dem vorigen Jahrhundert, präsentierte. Hier wurden Erinnerungen wach, die eine oder andere Puppe hatte man als Kind selber gehabt.  Anschließend ging es weiter und wir konnten die Krippen aus aller Welt bestaunen. Uns begeisterte zum einen die Präzision der winzigen Figürchen, zum anderen die wie echt wirkenden großen Statuen. Wir sahen unter anderem Krippen aus Frankreich und England, aber auch von Afrika und Bali und in allen Räumen gab es ausreichend Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen und Betrachten einluden. Nach diesem Erlebnis, das uns nachhaltig beeindruckt hatte, kehrten wir im Landgasthof ein und ließen uns mit einem sehr leckeren Mittagsmenü verwöhnen. Ein rundum gelungener Ausflug, da waren sich alle Beteiligten einig.

(anklicken zum Vergrößern)

Ausflug nach Hillesheim

„Mal wieder auf einem richtigen Wochenmarkt stöbern“, hieß es und so fiel unsere Wahl auf Hillesheim. Dort gibt es einen verzweigten Wochenmarkt in der gemütlichen Innenstadt, den wir nach kurzweiliger Fahrt erreichten. Und was es hier zu stöbern gab! Neben den üblichen Lebensmittelständen fanden sich viele Bekleidungsstände, Taschen, Schmuck, Kurzwaren und Vieles mehr. Eine Bewohnerin entdeckte für sich einen schönen Pullover, die andere eine neue Hose und manchmal ließen die Verkäufer sich sogar auf einen Handel ein. Zum Abschluss des Ausfluges kehrten wir in einer sehr netten italienischen Taverne ein und ließen uns mit Pizza und Spaghetti verwöhnen.

(anklicken zum Vergrößern)

St. Martin im Haus Effata

Beim Nachmittagskaffee mit frisch gebackenen Martinswecken, Liedern und Gedichten erlebten die Bewohner einige beschauliche und auch frohe Stunden.  Bemerkenswert war es zu erfahren das Martinus ca. 386 in Trier gewesen ist.  So wie die Legende von der Mantelteilung des heiligen St. Martin berichtet, teilten auch wir. Zum Beispiel: Wer gerne einen Spaziergang macht, muntert den anderen auf es auch zu tun.  Derjenige, der fröhlich und guter Stimmung ist, versucht den, der zurzeit traurig ist oder sich gesundheitlich nicht so gut fühlt, aufzumuntern.  So teilen wir hier unsere Fähigkeiten, unsere Erfahrungen und unsere Erlebnisse stets miteinander.Zum Abschluss der Feier gab es aus der Bastelgruppe gefüllte Gänse als Präsent.

(anklicken zum Vergrößern)

Ausflug zur Käserei

"Was passiert eigentlich in einer Käserei?" fragten wir uns und fuhren zum Gröner Hof nach Loogh bei Kerpen. Es erwartete uns ein 300 Jahre alter landwirtschaftlicher Familienbetrieb mit eigener Schaukäserei.                          

Im angrenzenden Restaurant mit großen Glasscheiben konnten wir die Verarbeitung von der Molke bis zum fertigen Käse mitverfolgen und zugleich gemütlich bei einer Tasse Kaffee leckeren Eifeler Bergkäse verkosten. Der Unterschied zu industriell hergestelltem Käse war für alle deutlich schmeckbar. Zum Abschluß unseres Ausfluges machten wir noch einen kleinen Spaziergang am Anwesen entlang, und bestaunten ein Wildgehege des Hofes mit Bisons und Kängurus.

(anklicken zum Vergrößern)

Ausflug zum Krewelshof

Bei strahlendem Sonnenschein und mit viel guter Laune im Gepäck führte uns unser Ausflug in dieser Woche zur Kürbisausstellung auf den Krewelshof in Mechernich. Nach kurzer Fahrt ging es direkt zur Ausstellung, die sehr beeindruckend und zum Teil auch sehr witzig angelegt war. Es erwarteten uns riesige Figuren, hergestellt aus Kürbissen in vielen verschiedenen Farben, die zum Teil sehr imposant mehrere Meter in die Höhe ragten. Unterwegs eingestreute Sitzgelegenheiten luden zum Verschnaufen und Verweilen ein und wurden gerne in Anspruch genommen. Im Anschluss nahmen wir am reservierten Tisch im Hofcafé Platz und stärkten uns mit Kaffee und Kuchen. Mit einer Runde durch den Hofladen, mit den verschiedensten Angeboten aus eigener Herstellung, endete der Ausflug und wir traten mit vielen schönen Eindrücken die Heimreise an.

(anklicken zum Vergrößern)

Apfelfest im Haus Effata

Ein herbstliches Apfelfest wurde im Oktober gefeiert.  Selbstgebackener Apfelkuchen, natürlich mit Sahne, schmückte die Kaffeetafel.  Für die Bewohner war es eine Besonderheit die bekömmlichen Apfel aus dem hauseigenen Park zu verköstigen, zumal diese zu den älteren eifeltypischen Apfelsorten zählen.  Gedichte und kleine Geschichten rund um den Apfel wurden von Mitarbeitern und Bewohnern vorgetragen und rundeten den Tag ab.

(anklicken zum Vergrößern)

Weinfest im Haus Effata

Unser diesjähriges Weinfest fand am 21.September im passend dekorierten Speisesaal statt.  Herzlich eingeladen waren Bewohner und Angehörige um bei Federweißen  und Zweibelkuchen einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Die Stimmung stieg schnell bei Erzählungen und Anekdoten rund um das Thema Wein. Zum Abschluss stimmten alle ein den Wein mit Liedern zu loben. Alle freuen sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

(anklicken zum Vergrößern)

Besuch im Schmetterlingsgarten

 Voller Erwartung ging es am 13. Juli in Richtung Ahrhütte zum Schmetterlingsgarten Eifalia

Dort angekommen waren die Bewohner begeistert von dem vielfältigen Angebot des Souvenirladens, in dem auch viele kleine Andenken gekauft wurden.

Danach ging es in den Schmetterlingsgarten. Mit großem Interesse bestaunten die Ausflügler die zahlreichen bunten Schmetterlinge, Vögel und andere exotische Tiere wie zum Beispiel Eidechsen.

Die Bewohner mit eigener Kamera ließen es sich nicht nehmen viele Bilder zu machen, die jetzt im Haus Effata zu bestaunen sind.

Abgerundet wurde dieser eindrucksvolle Nachmittag mit Kaffee und Kuchen. Danach ging es zufrieden Richtung Heimat.

(anklicken zum Vergrößern)

Das Tanzbein schwingen und mitwippen

Zum ersten Mal fand ein Tanznachmittag im Haus Effata statt zu dem zahlreiche Bewohner und auch Besucher und Angehörige kamen.

Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken ging es auf das Tanzparkett. Zu Musik der 40er und 50er Jahre und gepflegten Kaltgetränken wagten erstaunlich viele Senioren ein kleines Tänzchen. Schnell stellten alle fest das es auch im hohen Alter riesig Spaß macht sich zur Musik zu bewegen. Die altbekannten Melodien ließen alle in Erinnerungen schwelgen.

Nach wiederholter Damenwahl stand für alle fest diesen Nachmittag sollte es öfter geben denn: Musik, Lachen und Bewegung sind eine tolle Komination!

(anklicken zum Vergrößern)

Krautwisch binden im Seniorenpflegeheim Haus Effata

Eine „ alte“ Tradition wurde im Haus Effata wieder aufgeweckt. Zu Maria Himmelfahrt wurden Kräuter gebunden und in der Kirche gesegnet.

Dies wurde in diesem Jahr auch in unserer Einrichtung angeboten.

In der Umgebung von Blankenheim wurden verschiedenste Kräuter gesammelt, die dann von den Bewohnern in handliche Sträuße gebunden wurden. Es war überraschend dass viele Kräuter von den Senioren benannt werden konnten.

Die fertigen Sträuße wurden während der hl. Messe gesegnet und danach an Bewohner und Freunde verteilt.

(anklicken zum Vergrößern)

Sommerfest in Haus Effata 2017 - Rückblick

Unser Parkgelände auf dem Lühberg verwandelte sich am 9. Juli zum 16. Mal in einen bunten Festplatz und die Sonne schaute häufiger vorbei, als angekündigt.  

Zahlreiche Angehörigen, Anwohner und Freunde waren wieder zu Gast. Traditionell begann das frohe Fest, welches für die Bewohner von Blankenheim und umliegender Gemeinden bereits zum festen Sommerprogramm gehört, mit einem feierlichen Open-Air-Gottesdienst.

„Der Glaube, der zur Liebe wird“ (Zitat: Mutter Marie Therese)
…so das zentrale Thema des Gottesdienstes. Die Predigt wurde gehalten von Father Jaison, der seit 9 Jahren im Mutterhaus der Communio in Christo lebt und seit wenigen Wochen als stellvertretender Generalsuperior gilt. Gemeinsam mit Generealsuperior Haus und 3 weiteren Priestern zelebrierte er eine farbenfrohe heilige Messe unter Gottes freiem Himmel.

Der Musikverein Dollendorf 1872 e.V. in großer Besetzung schloss an die Messe mit einem Frühschoppenkonzert an und begeisterte mit vielen Gesangseinlagen neuer und alte-bekannter Songs. Das Blasorchester kann neben „scharfem Blech“ auch auf tolle Stimmen stolz sein. Musikalisch schlossen sich am Nachmittag  die kölschen Coverband „Lückenfüller“ aus Schleiden und die Stimmungsband VEGAS Music (ehem. „Die Spezies“) an, die mit Ihren Rhythmen und „Mit-Sing-Aufforderungen“ den Platz vor der Bühne zum Tanzparkett verwandelten.

(anklicken zum Vergrößern)

 
www.communio-in-christo.deOrden Communio in Christo: Bruchgasse 14, 53894 Mechernich
Sozialwerk Communio in Christo: Bruchgasse 10-14A, 53894 Mechernich
Telefon +49 (0)2443 9814-0, E-Mail info@communio-in-christo.de