Gründungsziel

Ordo Communionis in Christo > Mutter Marie Therese und Gründung > Gründungsziel > 

Zeichen der Hoffnung

Kommunität mit Gästen in der Gründungskapelle 2010

Gott stellte den Konzilsvätern des II. Vatikanischen Konzils seinen Heiligen Geist zur Seite. Denn in dessen Beschlüssen und Dekreten definierten sie die Kirche Christi im Hier und Heute als gelebte Gemeinschaft mit Christus. In ihr ist Platz für alle, die das Heil von Christus erwarten: die Mühseligen und Beladenen, die Armen und die Reichen, die Kranken und die Gesunden, die Glaubenden und die Zweifelnden, die Frauen und die Männer, die Christen und die (noch) nicht an Christus glauben, die Lebenden und die Toten.

Mutter Marie Therese bekam vom gleichen Geist Gottes den Auftrag, zur Bestätigung des geistgewirkten II. Vatikanischen Konzils einen „Orden“ mit einer ganz eigenen, nicht  kirchenrechtlich zu verstehenden Bedeutung zu gründen. Sie rief am 8. Dezember 1984 die Communio in Christo ins Leben. Die Communio in Christo ist nun mit ihrer irdischen und zugleich kirchlichen Identität (Mutterhaus, Kommunität, Kapitel, Generalsuperior, weltweit verbreiteten Gruppen und kleinen christlichen und kollektiven Gemeinschaften, Sozialwerk mit Langzeitpflege für Schwerstpflegebedürftige und Hospiz) ein  Realität gewordener Fingerzeig auf eine größere Wirklichkeit.

Die größere Wirklichkeit, die diese Communio in Christo berührt, betrifft nicht nur die Angehörigen der Kommunität im engeren Sinne. Es geht nicht nur um Priester, Ordensleute, Schwestern und Laien, die sich im Mechernicher Mutterhaus sowie in Gruppen und Freundeskreisen weltweit zusammengeschlossen haben. 

Die Communio in Christo versteht sich vom Heiligen Geist her als Gemeinschaft in Christus, der allein Weg, Wahrheit und Leben ist. Communio in Christo ist bezogen auf die Erlösung aller Menschen im Kreuzestod Jesu. Aus diesem Grund war es für Mutter Marie Therese wichtig, dass die Gebäude der Sozialeinrichtungen der Langzeit-Pflegeeinrichtung und des Hospizes „Stella Maris“ in Mechernich einen Gebäudekomplex bilden mit dem Kloster der Communio in Christo: Alle Bewohner, Gäste, Mitarbeiter, Mitarbeiterinnen und Angehörigen gehören zur Communio in Christo. 

Die Idee der gelebten Liebe,

    •    kann man überall auf der Erde verwirklichen
    •    kann jeder Mensch leben, d.h. mit Leben erfüllen
    •    ist offen für alle, also auch für Sie und mich
    •    schließt keinen Menschen aus
    •    will Hoffnung für alle sein.

 
www.communio-in-christo.deOrden Communio in Christo: Bruchgasse 14, 53894 Mechernich
Sozialwerk Communio in Christo: Bruchgasse 10-14A, 53894 Mechernich
Telefon +49 (0)2443 9814-0, E-Mail info@communio-in-christo.de