Schirmherr des Hospiz Stella Maris

Aktuelles > 

Benefizkonzert "Kein schöner Land" - die schönsten deutschen Lieder

Am Samstag, 1. Juli 2017, treten Star- Tenor Johannes Kalpers und Freunde erneut im Euskirchener Stadttheater "für die gute Sache" auf. Der Vorverkauf beginnt am Montag, den 27. März, an den bekannten Vorverkaufsstellen (siehe weiter unten). Zu diesem 15. Benefizkonzert zugunsten des Hospiz Stella Maris stehen im Mittelpunkt die bekanntesten deutschen Volkslieder.

Die bekanntesten Volkslieder stehen im Mittelpunkt des Galakonzertes. Foto: Düster

„Willst du immer weiter schweifen, sieh das Gute liegt so nah!“ dichtete einst Jo­hann Wolfgang von Goethe. Darauf be­sinnt sich Johannes Kalpers auch in seinem Konzertprogramm „Kein schöner Land – Die schönsten und bekanntesten Lieder der Deutschen“, mit dem er am Samstag, 1. Juli, 18 Uhr, wieder zum Gala- und Be­nefizkonzert für das Hospiz „Stella Maris“ nach Euskirchen kommt. Mit seinen Mu­sikern entführt der Tenor das Publikum ins Wunderland Deutschland – mit Liedern wie „Ännchen von Tharau“, „Wenn ich ein Vög­lein wär“ oder „Guten Abend, gut‘ Nacht.“

„Das diesjährige Konzert ist das 15. Be­nefizkonzert, das Johannes Kalpers als Schirmherr für das Hospiz veranstaltet. Es handelt sich also um ein kleines Jubiläum“, sagte Jürgen Sauer, Vorsitzender des För­dervereins des Hospizes. Kalpers selbst will mit dem Konzert auch auf den Umstand hin­weisen, dass es im unmittelbaren Umfeld eines jeden vieles gibt, das es Wert ist, wie­derentdeckt zu werden: Wälder, Felder, See, Wiesen, Kulturgüter, Schlösser, Burgen, Kirchen und Klöster – und natürlich die Menschen.

Kalpers bringt Freunde mit

Die Berliner Sopranistin Martina Haeger begleitet den Tenor Johannes Kalpers. Foto: Veranstalter

Kalpers, der in Karlsruhe Schulmusik und Gesang studierte und diverse Meisterkurse besuchte, wird auch diesmal nicht alleine kommen. So begleitet ihn wie im vergan­genen Jahr die Berliner Sopranistin Martina Haeger, die am Mozarteum in Salzburg, an den Musikhochschulen in Graz und Dres­den sowie am Konservatorium in Wien stu­dierte. Die beiden Solisten werden den Ge­fühlen in den oft von Liebe und Sehnsucht geprägten Liedern Ausdruck verleihen und sie in einfühlsamer und einzigartiger Wei­se zum Leben erwecken. Begleitet werden Kalpers und Haeger am Klavier vom Mos­kauer Meister-Pianist Dmitrij Koscheew.

Und natürlich wird auch Kalpers‘ langjäh­riger Begleiter Michael Seeboth als Mode­rator wieder mit von der Partie sein. Seeboth genoss seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig und trat viele Jahre an der Staatsoperette in Dresden auf, wo sich Kalpers, Haeger und Seeboth kennenlernten und gemeinsam auftraten. Seeboth wird aber nicht nur moderieren. Er wird auch Texte und Gedichte der größten deutschen Dichter vortragen.

Karten gibt es im SVE-Kundencenter Euskirchen (Oststraße 1–5), in der ADAC-Geschäftsstelle Euskirchen (Eifelring 45), bei KVS-Tickets Mechernich (Dr.-Felix- Gerhardus-Straße 5) sowie im Internet un­ter www.koelnticket.de und per Telefon bei DerTicketService unter 0221/2801. Der Preis für die Karten beträgt zwischen 26 und 38 Euro je nach Platzkategorie, ermäßigt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Rollstuhlfahrer mit Begleitung 21 bis 33 Euro.

Als Service für vor allem ältere, gehbehinderte und nicht-mobile Kalpersfreunde bietet der Förderverein des Hospizes gemeinsam mit Schäfer-Reisen einen unentgeltlichen Bustransfer zwischen Mechernich und Euskirchen an.
Anmeldungen hierzu bitte unter der Telefonnummer 0243 9814-823 oder über das Kontaktformular auf der Homepage.

Plakat und Vorverkaufsstellen in der Großansicht -> (Bilder anklicken)

 
www.communio-in-christo.deOrden Communio in Christo: Bruchgasse 14, 53894 Mechernich
Sozialwerk Communio in Christo: Bruchgasse 10-14A, 53894 Mechernich
Telefon +49 (0)2443 9814-0, E-Mail info@communio-in-christo.de