Johannes Kalpers‘ „Festtagszauber“

Aktuelles > 

Auch im Jahr 2019 gibt der beliebte Tenor aus dem Westerwald wieder ein Konzert zugunsten des Hospizes „Stella Maris“ – Nach vier Konzerten im Sommer und Herbst findet es wie bereits 2014 kurz vor Weihnachten statt – Die Besucher erwartet am Montag, 23. Dezember, 18 Uhr, ein besonderer Konzertabend im Euskirchener Stadttheater

Johannes Kalpers bietet am Abend vor Heiligabend im Stadttheater Euskirchen einen „Festtagszauber“. Foto: Gahr

Euskirchen / Mechernich – Der Tenor Johannes Kalpers ist ein gern gesehener Gast in Euskirchen. Jahr für Jahr verzückt er Hunderte Menschen im Stadttheater mit seinen Konzerten und sorgt für ein volles Haus. Und Jahr für Jahr tut er dabei etwas Gutes. Denn die Konzerte des Westerwälders finden zugunsten des Fördervereins Hospiz „Stella Maris“ der Communio in Christo statt. Kalpers ist Schirmherr der Pflegeeinrichtung. Und als dieser wird er auch im Jahr 2019 die Kreisstadt besuchen und seine vielen Fans mit einem weiteren Konzert, dem mittlerweile 17., für den Hospiz-Förderverein erfreuen.

Im Gegensatz zu den vergangenen vier Jahren, in denen Kalpers im Hochsommer oder Herbst ins Stadttheater einlud, hält er diesmal einen ganz besonderen „Leckerbissen“ für seine Fans in der Region bereit. Einen wahren „Festtagszauber“, so der Name des Programms, verspricht der Tenor, wenn er am Montag, 23. Dezember, also einen Tag vor Heiligabend, um 18 Uhr auftritt.

Unterstützt von der jungen Sopranistin Anne Frank, dem Kammerchor „Vokalklang“ Bensheim und dem Pianisten Dmitrij Koscheew will der frühere Limburger Domsingknabe, der 2016 sein 40. Bühnenjubiläum feierte, bei den Gästen eben jenen „Festtagszauber“ – so übrigens auch ein Titel eines 2011 veröffentlichten Musikalbums – verbreiten und die schönsten Lieder und Gedichte zur Weihnachtszeit vortragen.

Beim Mechernicher Förderverein des Hospizes ist man sehr froh darüber, Johannes Kalpers ein weiteres Mal begrüßen zu dürfen, wie der Vorsitzende Rainer Breinig betonte. Das soziale Engagement des Künstlers, der seit vielen Jahren Schirmherr des Hospizes ist, ist ebenso vielfältig, zuverlässig und beeindruckend wie sein musikalisches Repertoire.

Johannes Kalpers, der über seine Westerwälder Heimat hinaus viele regionale Projekte unterstützt und fördert, sagt über seine besondere Verbundenheit mit dem Hospiz: „Ich habe mich entschlossen, die Schirmherrschaft zu übernehmen, weil ich von dem, was die »Communio in Christo« und ihre Mitarbeiter für Menschen leisten, mehr als überzeugt bin.“
Diese Wertschätzung der besonderen Art beruht angesichts der gut besuchten und nicht selten ausverkauften Konzerte sicherlich auf Gegenseitigkeit. Und diese Wertschätzung ist ein guter Grund mehr, sich schon jetzt ganz besonders auf den vorweihnachtlichen Konzertabend mit dem sympathischen Sänger zu freuen.

Karten für das Konzert gibt es telefonisch bei DerTicketService unter 0221/2801, im Internet unter www.koelnticket.de oder bei den KölnTicket-Vorverkaufsstellen in der Region: der RVK im Bahnhof Kall (Bahnhofstraße 13), der SVE in Euskirchen (Oststraße 1-5) und im Kulturkino Vogelsang ip in Schleiden.

pp/Agentur ProfiPress

 
www.communio-in-christo.deOrden Communio in Christo: Bruchgasse 14, 53894 Mechernich
Sozialwerk Communio in Christo: Bruchgasse 10-14A, 53894 Mechernich
Telefon +49 (0)2443 9814-0, E-Mail info@communio-in-christo.de