Hilfeaufruf für Kerala

Aktuelles > 

Verheerende Überschwemmungen mit 180 Toten und 150.000 Obdachlosen in der indischen Heimat des Mechernicher Pfarrers Jaison Thazhathil – Seit sieben Jahren bei der Communio - Stellvertretender Generalsuperior startet Spendenaufruf

Bei schweren Überschwemmungen sind im südindischen Bundesstaat Kerala mindestens 180 Menschen ums Leben gekommen. Viele Menschen würden noch vermisst, teilten die Behörden mit. 150.000 Obdachlose wurden in Notcamps untergebracht. Das teilte heute Father Jaison Thazhathil, der stellvertretende Generalsuperior der Communio in Christo in Mechernich mit. Er bitte um Hilfe für die Menschen in seiner indischen Heimat. Foto: CIC/pp/Agentur ProfiPress

Bei schweren Überschwemmungen sind im südindischen Bundesstaat Kerala laut Medienberichten mindestens 180 Menschen ums Leben gekommen. Viele Menschen würden noch vermisst, teilten die Behörden mit. Fast 33.400 Menschen mussten nach offiziellen Angaben ihre Häuser verlassen.

Der Sachschaden wurde auf knapp eine Milliarde Euro geschätzt. Fast 20.000 Häuser wurden unbewohnbar, fast 10.000 Kilometer Straßen beschädigt und rund 1000 Hektar Felder verwüstet. Das teilte heute Father Jaison Thazhathil, der stellvertretende Generalsuperior der Communio in Christo in Mechernich mit. Gleichzeitig rief der seit sieben Jahren in Mechernich lebende und wirkende Geistliche zu Spenden für seine in Bedrängnis geratene indische Heimat auf.

Wer helfen kann und möchte, sollte das über den Communio in Christo e.V. tun, das Spendenkonto hat die IBAN: DE21 3825 0110 0003 3109 27, Swift-Bic: WELADED1EUS, Stichwort: Hilfe für die Menschen in Kerala. Auf Wunsch wird eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung ausgestellt.

Der Agentur ProfiPress sagte Father Jaison, der seit 2017 Stellvertreter des Communio-Oberen Generalsuperior Karl-Heinz Haus ist: „Elf der Bezirke Keralas leiden unter einer wirklichen Jahrhundertflut. Mindestens 180 Menschen haben das Leben verloren. Viele sind vermisst. Hunderte von Häusern wurden beschädigt, etwa 150.000 Menschen sind in Rettungslagern untergekommen.“

Vor Jahren bei einem Indienbesuch der Mechernicher Communio in Christo im jetzigen Katastrophengebiet (von rechts): der Mechernicher Ortsvorsteher und Kreistagsabgeordnete Günter Schulz, Communio-Schwester Lidwina, der jetzige stellvertretende Generalsuperior Jaison Thazhathil und Weihbischof Mar Stephanos. Foto: Norbert Arnold/CIC/pp/Agentur ProfiPress

Medizin, Zuflucht und Kleidung

Die Landesregierung sage, viele der Verstorbenen seien unter Trümmern durch Erdrutsche zerschmettert worden. Im Bundesstaat herrsche eine sehr ernste Situation, da fast alle Dörfer von Überflutungen betroffen sind, so Father Jaison. Das größte Problem sei der Zusammenbruch der Stromversorgung in vielen überfluteten Gebieten. Das öffentliche Verkehrssystem sei in vielen Teilen von Kerala aufgrund von Überschwemmungen kollabiert.

Die Regierung startete eine massive Hilfs- und Rettungsaktion im überschwemmten Gebiet, an der die drei Teilstreitkräfte der indischen Armee beteiligt sind. Neben dem Heer, der Marine und der indischen Luftwaffe wurden die Küstenwache und die National Desaster Response Force gebeten, zusätzliche Arbeitskräfte, Boote und Helikopter zu mobilisieren, um die Rettungs- und Hilfsoperationen zu verstärken.

Die Kirche in Kerala ist ebenfalls im Einsatz für die Not leidenden Menschen, insbesondere in Sachen medizinische Versorgung, Zufluchtsorte, Essen und Kleidung. Der Communio in Christo e.V. möchte Erzbischof Kardinal Baselios Cleemis in seinen Hilfsbemühungen unterstützen und hat einen Spendenaufruf für Kerala in Mechernich und im übrigen Kreis Euskirchen gestartet.

pp/Agentur ProfiPress

Nach verheerenden Regenfällen führen die Flüsse Hochwasser. Auch Städte wurden überflutet. Foto: CIC/pp/Agentur ProfiPress
Die Kirche in Kerala ist im Einsatz für die Not leidenden Menschen, insbesondere in Sachen medizinische Versorgung, Zufluchtsorte, Essen und Kleidung. Der Communio in Christo e.V. möchte Erzbischof Kardinal Baselios Cleemis in seinen Hilfsbemühungen unterstützen und hat einen Spendenaufruf für Kerala in Mechernich und im übrigen Kreis Euskirchen gestartet. Auf Wunsch werden steuerabzugsfähige Spendenbescheinigungen ausgestellt. Foto: CIC/pp/Agentur ProfiPress
Die Landesregierung sage, viele der Verstorbenen seien unter Trümmern durch Erdrutsche zerschmettert worden. Im Bundesstaat herrsche eine sehr ernste Situation, da fast alle Dörfer von Überflutungen betroffen sind, so der indischer Priester Father Jaison, stellvertretender Generalsuperior der Communio in Christo in Mechernich. Foto: CIC/pp/Agentur ProfiPress
Der Sachschaden wurde auf knapp eine Milliarde Euro geschätzt. Fast 20.000 Häuser wurden unbewohnbar, fast 10.000 Kilometer Straßen beschädigt und rund 1000 Hektar Felder verwüstet. Foto: CIC/pp/Agentur ProfiPress
 
 
 
www.communio-in-christo.deOrden Communio in Christo: Bruchgasse 14, 53894 Mechernich
Sozialwerk Communio in Christo: Bruchgasse 10-14A, 53894 Mechernich
Telefon +49 (0)2443 9814-0, E-Mail info@communio-in-christo.de