Die Aufnahme

Hospiz Stella Maris > Die Aufnahme > 

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie sich über das Hospiz informieren möchten und/oder eine stationäre Begleitung relevant ist.

Wir laden Sie herzlich ein, das Hospiz und seine Menschen kennenzulernen. Bei den meisten Besuchern hören wir, dass man sich ein Hospiz so nicht vorgestellt hätte. "Es ist so hell und freundlich. Die Teammitglieder sind so 'Guter Dinge'." Diese und andere Aussagen begegnen uns.

Es ist uns wichtig, dass Sie uns kennenlernen und im Haus erfühlen, ob dies der richtige Ort ist, an dem ein lieber Angehöriger oder Sie selbst ein wichtiges Stück Lebensweg mit uns gehen möchten.

 

Voraussetzungen für eine Aufnahme

Im Hospiz Stella Maris nehmen wir schwerstkranke und sterbende Menschen auf, die an einer unheilbaren, fortschreitenden und/oder weit fortgeschrittenen Erkrankung leiden, deren Lebenserwartung begrenzt ist und bei denen eine stationäre Krankenhausbehandlung nicht nötig und eine ambulante Betreuung nicht möglich ist.

Auszug aus der Rahmenvereinbarung nach § 39a SGB V über Art und Umfang sowie zur Sicherung der Qualität der stationären Hospizversorgung vom 13.03.1998, i. d. F. vom 09.02.1999:

"Grundvoraussetzung für die Aufnahme in eine stationäre Hospizeinrichtung ist, dass der Patient an einer Erkrankung leidet,

a) die progredient verläuft und bereits ein weit fortgeschrittenes Stadium erreicht hat und
b) bei der eine Heilung ausgeschlossen und eine palliativ-medizinische Behandlung notwendig oder vom Patienten erwünscht ist und
c) die lediglich eine begrenzte Lebenserwartung von Wochen oder wenigen Monaten erwarten lässt und

solange eine Krankenhausbehandlung im Sinne des § 39 SGB V nicht erforderlich ist.“

 

 
www.communio-in-christo.deOrden Communio in Christo: Bruchgasse 14, 53894 Mechernich
Sozialwerk Communio in Christo: Bruchgasse 10-14A, 53894 Mechernich
Telefon +49 (0)2443 9814-0, E-Mail info@communio-in-christo.de