Ambulante Kooperation

Hospiz Stella Maris > Ambulante Kooperation > 

Auf dem Bild v.l.n.r.: Rolf Schneider, Geschäftsführer Caritas Schleiden; Elisabeth Nosbers, Pflegedienstleitung CPS Mechernich; Ulrike Müller, Heimleitung Sozialwerk Communio in Christo; Ute Braun, Koordinatorin amb. Hospiz Caritas; Ulla Reuter-Klöser, Kursleitung; Sonja Plönnes, leitende Hospizfachkraft Hospiz Stella Maris
Ambulanter Kooperationspartner

Ambulant und stationär vernetzen sich

Der Caritasverband für die Region Eifel e.V. und das Sozialwerk Communio in Christo e.V. kooperieren in der Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen. Mit dem ambulanten Hospizdienst, dem Palliativpflegedienst (bd. der Caritas für die Region Eifel) und dem stationären Hospiz Stella Maris in Mechernich verstehen sich beide Träger als wichtige Teile einer vernetzten Versorgungsstruktur im regionalen Gesundheitssystem. Ziel der Kooperation ist eine würdige, nahtlose und institutionsübergreifende Begleitung von Menschen auf Ihrem letzten Lebensweg sowie die Befähigung zur Begleitung von ehrenamtlichen Hospizbegleitern/innen.

 

Der Caritasverband für die Region Eifel erreicht mit seinen Einrichtungen und Angeboten rund 3.000 Menschen. Alle vier ambulanten Pflegestationen bieten bereits die spezielle palliative Pflege durch ausgebildete Mitarbeiter an. Der ambulante Hospizdienst mit Sitz in Schleiden begleitet unentgeltlich schwerstkrankte und sterbende Menschen sowie deren Angehörige, unabhängig von Religion und Herkunft. „Die ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und -helfer unterstützen die Menschen in der individuellen Gestaltung ihrer letzten Lebensphase“, so die Koordinatorin des ambulanten Hospizdienstes Ute Braun. „Sie stärken und entlasten Angehörige, sei es durch die Bereitschaft zum offenen Gespräch oder einfaches Dasein.“

 

Wenn aus medizinischen, pflegerischen oder sozialen Gründen eine Versorgung zuhause nicht mehr möglich ist, dann bietet das Hospiz Stella Maris mit 12 Gästezimmern eine Herberge für Schwersterkrankte und deren Familien. Aufrichtige Zuwendung und eine fürsorgliche Begleitung auch der Angehörigen zeichnen die Arbeit im Hospiz aus. Das Team des Hospizes ist fachlich kompetent ausgebildet und setzt sich u.a. aus Palliativfachkräften, Ärzten, Seelsorgern und ehrenamtlichen Hospizbegleitern zusammen. „Jedoch die innere Haltung und Bereitschaft sich auf einen jeden Gast wirklich einzulassen ist mindestens ebenso wichtig wie die fachliche Qualifikation“ ergänzt die leitende Palliativmitarbeiterin des Hospizes Frau Sonja Plönnes.

 

Der gemeinsame Hospizgedanke, das gemeinsame Einzugsgebiet und die gemeinsame Verantwortung für Menschen in schweren Lebenssituationen veranlassen die beiden Träger eine Brücke zu schlagen. Gespräche und ein intensives Kennenlernen gingen der Kooperationsvereinbarung zur integrierten Versorgung in der Hospizbegleitung voraus. Ulrike Müller, Heimleitung des Sozialwerk Communio in Christo: „Die Hospizarbeit vermag es Türen über Grenzen hinweg zu öffnen, sie macht Mut mit neuen Freunden neue Wege zu gehen und die Augen für die Bedürfnisse von Menschen in unserer Mitte noch weiter zu öffnen.“ 

 

Link zum Kooperationspartner Ambulantes Hospiz für die Region Eifel

Link zum ambulanten Palliativpflegedienst für die Region Eifel

Ehrenamtliche Begleitung im Hospiz Stella Maris heißt...

 
www.communio-in-christo.deOrden Communio in Christo: Bruchgasse 14, 53894 Mechernich
Sozialwerk Communio in Christo: Bruchgasse 10-14A, 53894 Mechernich
Telefon +49 (0)2443 9814-0, E-Mail info@communio-in-christo.de