Termine und Vorankündigungen

Aktuelles > Termine > 

02.12.2017: 33. Gedenktag der Ordensgründung

In diesem Jahr findet unser jährlicher Ordensgedenktag im Mutterhaus der Steyler Missionare in Steyl/Niederlande, statt. Dort gründete Mutter Marie Therese im September 1981 die „Kollektive Gemeinschaft Effata“, einen Zusammenschluss ihrer bis dahin gegründeten Gemeinschaften, mit dem Leitgedanken „als ein Volk unterwegs“ zu sein. 

Am Samstag, 2. Dezember, sind alle Interessierten eingeladen, an dieser Feier teilzunehmen.

In Steyl, einer Gemeinde kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze bei Venlo, feiern wir um 09:30 Uhr die Heilige Messe mit Herrn Prof. Dr. Heribert Niederschlag SAC von der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Vallendar

Nach der Eucharistiefeier wird Herr Prof. Dr. Niederschlag SAC zum Thema Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen sprechen. Beim gemeinsamen Mittagessen besteht die Gelegenheit zu gegenseitigem Austausch. Anschließend wird eine Rundführung durch die Ober- und Unterkirche St. Michael mit dem Sarkophag des Hl. Arnold Janssen und durch die Gartenanlagen mit Grotten angeboten.

Die Fahrt beginnt am Samstag, 2. Dezember, um 7.30 Uhr am Mutterhaus der Communio in Christo in Mechernich, Bruchgasse 10 – 14 A.  Mit dem Bus fahren wir nach Steyl, die Rückkehr ist für 17.30 Uhr geplant.

Um Anmeldung wird gebeten bis Freitag, 10. November, bei Herrn Tilj Puthenveettil unter der Telefonnummer 0 24 43/98 14-823 oder per E-Mail t.puthenveettil@communio.nrw.

Für die Teilnehmer der Busfahrt fällt ein Unkostenbeitrag in Höhe von 15 Euro an.

Dieser ist bitte vor der Fahrt zu überweisen auf das Konto:

Communio in Christo GbR
IBAN DE72 3825 0110 0003 3123 37
Kreissparkasse Euskirchen
Stichwort: Ordensgedenktag 2017

Hier gelangen Sie zur Einladungskarte

06.01.2018: Benefizkonzert der „Mainzer Musici“

Die Benefizkonzerte des Startenors Johannes Kalpers sorgen seit Jahren mit schöner Regelmäßigkeit für ein ausverkauftes Euskirchener Stadttheater. Jetzt meldet die Communio in Christo in Mechernich das nächste Wohltätigkeitsgastspiel zugunsten ihrer sozialen Einrichtungen.

Am Samstag, 6. Januar 2018, dem Hochfest „Erscheinung des Herrn“ (Drei Könige), gastieren die „Mainzer Musici“, das Kammerorchester der Musikhochschule Mainz, um 19.30 Uhr im Ratssaal der Mechernicher Stadtverwaltung. „Die Eintrittskarten sind auch ein ideales Weihnachtsgeschenk für alle Musikliebhaber“, gibt Norbert Arnold, Geschäftsführer der Communio in Christo, einen Einkaufstipp.

Die Studierenden unter der Leitung von Universitätsprofessor Benjamin Bergmann spielen der weihnachtlichen Festzeit entsprechende Werke des Barock, unter anderem Kompositionen von Johann Sebastian Bach (Konzert für drei Soloviolinen und Orchester D-Dur, BWV 1064), Wolfang Amadeus Mozart (Salzburger Sinfonie Nr. 2, KV 137 B-Dur), Antonio Vivaldi (Konzert für vier Soloviolinen, Solovioloncello und Streicher h-Moll op. 3 Nr. 10) sowie Johann Strauß Jr. (An der schönen blauen Donau, Walzer op. 314).

Seine Devise „Let the music create you“ („Wenn die Musik mit mir spielt, empfinde ich mich am stärksten“) will der gebürtige Stuttgarter Violinist Benjamin Bergmann mit seinem Ensemble auch beim Mechernicher Konzert umsetzen: „Mensch sein, mit allen Facetten: Emotionen – Freude, Begeisterung, Zweifel – Inspiration, Geistigkeit, Vitalität, Körperlichkeit, Klangästhetik. In Kommunikation mit Spielpartnern und Raumakustik. In Kommunion mit Publikum und Werk.“

Während Johannes Kalpers seit zehn Jahren Schirmherr des Hospizes „Stella Maris“ der Communio in Christo ist, dem auch der Erlös seines jüngsten Euskirchener Konzertes zufließt, spielen die Mainzer Musici für die Schwerst- und Langzeitpflege des Sozialwerks der Communio in Christo.
Das Kammerorchester Mainzer Musici wurde 2006 gegründet und setzt sich aus Studierenden und Absolventen der Hochschule für Musik an der Johannes-Gutenberg-Universität zusammen. Die Geiger des Orchesters stammen aus der Violinklasse von Benjamin Bergmann, der das Orchester seit seiner Gründung leitet. Lebendigkeit, Inspiration, Klangsinn und stilistisches Feingefühl prägen den Charakter des Ensembles.

Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro (Abendkasse: 17 Euro) gibt es ab Montag, 20. November, im Vorverkauf bei der Communio in Christo (Bruchgasse), bei Lotto „Im Bahnhof“ Mechernich (Friedrich-Wilhelm-Straße), im Hobbyladen Eich (Bahnstraße), bei Bücher Schwinning (Dr.-Felix-Gerhardus-Straße) und bei Lotto Winter-Thelen im Rewe Kommern (Kölner Straße). Weitere Informationen unter 02443/9814-823 und unter www.communio-in-christo.de.

pp/Agentur ProfiPress

April 2018: Pilgerreise ins Heilige Land

„In Jerusalem und Bethlehem, in Nazareth und Kafarnaum, am See Genezareth und in Caesarea Philippi, wo immer man hinkommt, findet man beeindruckende Spuren Jesu, wie sie im Neuen Testament bezeugt sind“, schreibt der bei der Communio in Christo in Mechernich lebende und wirkende Schönstatt-Pater Rudolf Ammann, ein ausgewiesener Kenner des Heiligen Landes und erfahrener Führer von Pilgerreisen nach Israel.

„Natürlich ist die gesellschaftliche und politische Lage im Land heute total anders als vor 2000 Jahren. Aber an einigen Stellen kann man die Hand ins Feuer legen für die Behauptung, dass hier der Ort ist, von dem in der Bibel berichtet wird“, so der Theologe und Seelsorger, der für 2018 eine Pilgerreise von Mechernich aus ins Heilige Land anbietet. Und zwar vom 10. bis 19. April nächsten Jahres.

Zu den authentischen „Jesus-Orten“, die besucht werden, gehört Golgota in Jerusalem, wo ein erst vor wenigen Jahren entdeckter Steinring den Platz markiert, an dem das Kreuz Jesu gestanden hat. Ammann: „Andere authentische Orte sind der Jakobsbrunnen in Nablus, wo Jesus sich von der Samariterin frisches Wasser geben ließ, das heute noch aus dem 42 Meter tiefen Brunnen kühl und trinkbar heraufgeholt werden kann. Oder Bethlehem, wo ein Silberstern auf den Geburtsort Jesu hinzeigt oder in Banjas, wo Jesus dem Simon Bar Jona seinen neuen Namen Petrus gegeben hat.“

Als Veranstalter der Pilgerreise vor allem für Pilger und Mitreisende aus der Stadt Mechernich und den Kirchengemeinden der GdG „St. Barbara“ und des Seelsorgebereichs Kommern/Veytal fungiert die Communio in Christo in Mechernich. Der Flug mit der israelischen Fluggesellschaft ELAL geht von Frankfurt nach Tel Aviv und zurück.

Die Reiseleitung hat Pater Rudolf Ammann, 53 945 Blankenheim, Lühbergstraße 42.
Anmeldung und Informationen bei Anette Kluck, Katharina-Kasper-Straße 2, 56 203 Höhr-Grenzhausen, E-Mail  amkluck@t-online.de
Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2018.

Im Teilnehmerbeitrag von etwa 1.950,- Euro sind Flug-, Bus- und Übernachtungskosten inklusive Halbpension, Reiseleitung sowie sämtliche Eintritts- und Trinkgelder enthalten. Die Kosten für einen täglichen Imbiss unterwegs und die Getränke am Abend kommen auf die Teilnehmer zusätzlich zu.

Die Anmeldung wird endgültig durch eine Anzahlung von 600,- Euro pro Person auf folgendes Konto: P. Rudolf Ammann, Konto-Nr. 10 550 181, bei der Bank im Bistum Essen (BLZ 360 602 95) bzw. IBAN: DE68 3606 0295 0010 550 181, BIC: GENODED 1BBE

Ab 1. Februar 2018 fallen Stornogebühren lediglich in Höhe der Anzahlung für diejenigen an, die sich angemeldet haben, aber nicht teilnehmen können.

-> Hier gelangen Sie zur Programmplanung (PDF)

-> Lesen Sie hier den Reisebericht der Pilgerreise aus 2017

 
www.communio-in-christo.deOrden Communio in Christo: Bruchgasse 14, 53894 Mechernich
Sozialwerk Communio in Christo: Bruchgasse 10-14A, 53894 Mechernich
Telefon +49 (0)2443 9814-0, E-Mail info@communio-in-christo.de